Tiroler Steigtanne

Ergänzung im Gerätepool

Was ist eine Tiroler Steigtanne?

Die Tiroler Steigtanne ist natürlich kein Tannenbaum aus Tirol, auf den man hochsteigen kann. Aber dem Bild des Tannenbaums kommt unser neues Gerät schon ziemlich nahe.

Die Tiroler Steigtanne ist eine Art Leiter, bei der es nur einen Holm gibt, und aus diesem ragen links und rechts Tretsprossen heraus. Auf den ersten Blick ist diese Leiter etwas Ungewöhnliches und man glaubt nicht so recht an einen sicheren Stand. Durch den beweglichen Fuß wird jedoch garantiert, dass die Tiroler Steigtanne auf allen noch so unebenen und schrägen Flächen bzw. Hanglagen sicher steht. Zwei ca. 7 cm lange Messerschneiden drücken sich beim Besteigen in den Erdboden, so dass sich der Holm nicht verdrehen kann. Das lästige und unsichere Unterbauen des einen oder des anderen Fußes ist nicht mehr erforderlich und ein Wegrutschen ist ausgeschlossen.

 

Das sprossenlose Oberteil dient dazu, die Steigtanne mühelos in Astgabelungen anzustellen. Ein Wegrutschen vom Ast ist somit nicht möglich, auch bei extremer Gewichtsverlagerung. Es ist eine echte Arbeitserleichterung, da das Verhaken der Äste an dem sprossenlosen Teil im Vergleich zu einer Zweiholmleiter nicht möglich ist. Außerdem werden Zweige und Fruchtansätze maximal geschont. So eignet sich die Leiter ideal für den Obstbaumschnitt aber auch zur Obsternte.

Es besteht manchmal die irrtümliche Meinung, ohne seitlichen Holm wäre das Arbeiten mit der Einholmleiter sehr gefahrenvoll. Nach anfänglicher Hemmschwelle werden Sie jedoch sehr bald feststellen, dass der Holm zwischen den Beinen mehr Halt bietet als man glaubt. Legen Sie deshalb immer einen Oberschenkel auf eine Sprosse. Ohne sich mit der Hand festhalten zu müssen, ist eine nach der Seite verlagerte Arbeitsweise ohne Gefahr möglich. Somit erhält man eine zusätzliche Handlungsfreiheit und einen größeren Arbeitsradius auf dieser Einholmleiter.

Noch einen weiteren Vorteil hat die Tiroler Steigtanne: Sie besteht aus einzelnen Elementen, die zusammengesteckt werden können. Ein Gelenkfuß mit Messerschneiden, drei Sprossenteile mit jeweils 4 Sprossen, die übereinander gesteckt werden können und einem Oberteil ohne Sprossen, das immer auf das oberste Sprossenteil aufgesteckt wird. Durch die Zerlegbarkeit der Einholmleiter gibt es keinerlei Transportprobleme. Sie können die Tiroler Steigtanne im Kofferraum eines PKWs transportieren.

(Quelle: http://www.ero-edelstahltechnik.de/manufaktur/)

Scroll Up