Skip to content

Das Klimaschutzziel des Landkreises Ebersberg – Utopie oder realisierbare Energiezukunft?

Der Landkreis Ebersberg hat sich schon früh ein ambitioniertes Klimaschutzziel gesetzt: Bis 2030 frei von fossilen und anderen Energieträgern zu sein. 2021 sind wir im Landkreis noch sehr weit von der Zielerreichung entfernt. Der Meilensteinplan, 2016 erarbeitet und 2021 aktualisiert, zeigt Wege in eine dekarbonisierte Energieversorgung auf.

Der Abschied vom fossilen Zeitalter gelingt jedoch nur, wenn alle daran mitwirken. Denn nötig sind nicht nur Investitionen in Anlagen für erneuerbare Energien, in moderne Stromnetze, Speicher und Produktionstechniken. Auch müssen z.B. unsere Häuser so saniert werden, dass sie weniger Heizungsenergie brauchen und die Wärme besser nutzen. Und schließlich braucht es Akzeptanz für eine neue Energiewelt, in der dezentrale Energieanlagen in unserem Umfeld sichtbar sein werden.

Am Ende profitieren wir alle von der Energiewende: Die mit der Kernkraft verbundenen Risiken entfallen und der Ausstoß an klimaschädlichen Treibhausgasen sinkt. Unser Land wird unabhängiger von Energieimporten aus dem Ausland. Zugleich schützt der Umbau auf regenerative Energien die Umwelt und trägt dazu bei, die Schäden und gewaltigen Kosten durch Klimawandelfolgen einzubremsen.

Die große Frage ist: Schaffen wir die notwendigen Maßnahmen, ein Zusammenspiel aus Energieeinsparung, Effizienzsteigerung und Ausbau der erneuerbaren Energien? Antworten darauf geben Dr. Lisa Rütgers, Klimaschutzmanagerin des Landkreises Ebersberg, und Hans Gröbmayr, Gründer der Energieagentur und als ehemaliger Klimaschutzmanager verantwortlich für den ersten Meilensteinplan.

Datum

11. Okt 2021
Vorbei!

Uhrzeit

19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Webinar

Veranstaltungsort

Webinar
Kategorie

Veranstalter

Energieagentur Ebersberg-München
Telefon
08092 33 090 33
E-Mail
info@ea-ebe-m.de
Website
https://www.energieagentur-ebe-m.de

Nächste Veranstaltung

QR Code